Stimmtherapie

Haben Sie mit einem oder mehreren der folgenden Symptome zu tun, ggf. schon seit längerer Zeit?

  • allgemeine Heiserkeit / belegte, raue oder kratzige Stimme (z.B. als Restsymptom einer früheren Erkältung)
  • Heiserkeit nach stimmlicher Anstrengung (z.B. nach dem Singen oder lautem / längerem Sprechen)
  • Stimmversagen in bestimmten Situationen
  • Stimmermüdung
  • eingeschränkte Stimmlautstärke / sehr leise Stimme
  • eingeschränkter Stimmumfang beim Singen
  • Räusperzwang / chronischer Husten
  • Missempfindungen im Halsbereich (z.B. Kloßgefühl)

 

Stimmtherapie ist meine persönliche Spezialisierung, die auf langjähriger Erfahrung und zusätzlichen Qualifikationen beruht.

 

In-kontakte Kommunikation >>>  eignet sich hervorragend dafür, gerade die mit Stimmproblemen nahezu immer in Zusammenhang stehenden Emotionen bzw. "Stimm-ungen", die sich "gerne" im Halsbereich niederschlagen (z.B. im Alltag erlebter "Druck", der berühmte "Kloß im Hals", etwas "Heruntergeschlucktes", "Unterdrücktes", "Unausgesprochenes" oder sehr oft auch als verletzend erlebte Bewertungen in Bezug auf die eigene Stimme), empathisch aufzudecken und durch die Kraft des gesprochenen Wortes wirkungsvoll zu entlassen. Diese Form von "Befreiung durch Loslassen" trägt oftmals auf entscheidende Weise zur Besserung der Symptomatik bei und weitere stimmliche Entwicklung kann geschehen.                                                                       

 

Quelle: Uni Mainz: So arbeiten die Stimmbänder (Stimmlippen) beim Singen;

https://www.youtube.com/watch?v=j6DIN6PPG6g

Weitere Informatinonen zu Sprechstimme

Weitere Informationen zu Singstimme